50 Jahre BDB Bezirksgruppe Bayreuth

Grußwort
Dipl.-Ing. Univ. Heidi Aschl, Präsidentin der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau
am 24.03.2007 in Bayreuth

Sehr geehrter Herr Dr. Hans-Günter Schneider,
sehr geehrter Herr Heinz Künzer,

sehr geehrter Herr Präsident Hans-Georg Wagner

liebe Mitglieder des BDB in Bayreuth und Franken,

meine sehr geehrten Damen und Herren,

 

sehr herzlich darf ich der Bezirksgruppe Bayreuth des Bunds Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB) im Namen des Vorstands der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und auch ganz persönlich zum 50-jährigen Bestehen gratulieren.

 

Für die Bayerische Ingenieurekammer-Bau ist der BDB ein wichtiger Ansprechpartner unter den Verbänden. Wir sind der festen Überzeugung, dass nur ein gemeinsames Handeln bei Planen und Bauen zum wirtschaftlichen Erfolg, zur gesellschaftlichen Akzeptanz und zur baukulturellen Bereicherung führen kann.

 

Und im BDB sind eben nicht nur die Angehörigen einer einzigen Berufsgruppe vereint. Der BDB vertritt die Interessen der freiberuflich tätigen und angestellten, der beamteten und der gewerblich tätigen Ingenieure und Architekten in gleichem Maße. Außerdem hat er auch Bauunternehmer und Studierende in seinen Reihen, der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure vertritt alle Entscheider am Bau – zugegeben, mit Ausnahme der Bauherren.

 

Diese Vielfalt in der Mitgliederstruktur fördert das gegenseitige Verständnis für die Bedürfnisse des jeweils anderen, es sorgt aber auch dafür, dass wir alle gemeinsam für unser gemeinsames Ziel eintreten können, die hohen Planungs- und Bau-Standards in Deutschland zu erhalten und weiter zu fördern. „Gemeinsam qualitätvoll Planen und Bauen“ muss unser Motto lauten.

 

Vor allem müssen wir uns deutlich dafür einsetzen, dass Planen und Bauen in der Öffentlichkeit als wichtiger gesellschaftlicher Beitrag angesehen wird – und dass anerkannt wird, dass der Bausektor auch ein erheblicher Wirtschaftsfaktor ist, der hunderttausende Arbeitsplätze garantiert.

 

Dies wird insbesondere durch die Neuerungen im Kammergesetz und somit in der Bayerischen Berufspolitik verstärkt. Wir treten ein für eine fünfjährige Ingenieursausbildung als Eintragungsvoraussetzung für den Beratenden Ingenieur. Nur so kann die Qualität wirklich gewährleistet werden.

 

Aber nun wieder zurück zum Anlass des heutigen Abends:

50 Jahre Bezirksgruppe Bayreuth – 50 Jahre römische Verträge.

Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen haben sich ein prominentes Wochenende zum Feiern ausgesucht.

Ihnen sehr geehrter Herr Dr. Schneider, und Ihren Kolleginnen und Kollegen wünsche  für die weitere Verbandsarbeit viel Kraft, engagierte Mitglieder sowie aufgeschlossene Gesprächspartner in allen Bereichen – und uns allen heute noch einen schönen Abend.

 

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

 

 

 

zurück zur Übersicht

Bayerische
Ingenieurekammer-Bau

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Schloßschmidstraße 3
80639 München
Telefon 089 419434-0
info@bayika.de

► Aktuelles ► Reden
Planer- und Ingenieursuche
Partner Mittelstandspakt Bayern

Partner Klima-Allianz Bayern