18. Bayerischer Ingenieuretag: Begrüßung Kammerpräsident Dr.-Ing. Heinrich Schroeter

Begrüßung durch den Präsidenten der Bayerischen Ingenieurekamm-Bau Dr.-Ing. Heinrich Schroeter anlässlich des 18. Bayerischen Ingenieuretages am 22. Januar 2010 in der BMW-Welt in München.

(namentliche Begrüßung Politiker, ausländische Gäste, Referenten)

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Gäste,

Neben dem traditionellen Ingenieuretag haben heute einen besonderen Anlass, den es zu feiern gilt: Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau wird in diesem Jahr 20 Jahre jung. Normalerweise feiert man das erste Jubiläum ja erst nach 25 Jahren. Da Ingenieure aber erst relativ spät Mitglied der Kammer werden und wir unsere ersten Mitglieder aus dem Gründungsjahr nicht im Rollator, sondern so jugendlich frisch wie heute hier erschienen, begrüßen möchten, haben wir uns für das Jubiläum zum 20-jährigen Bestehen der Kammer entschieden.

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau versteht sich von Anfang an als „Große Kammer“, die die beruflichen Belange und Interessen aller bayerischen Ingenieure aus Bauwesen und Bauwirtschaft, Freien Berufen und öffentlichem Dient unter ihrem Dach vereint und deren Anliegen in Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Öffentlichkeit mit einer Stimme vertritt. Unser Einsatz für alle im Bauwesen tätigen Ingenieure macht die Bayerische Ingenieurekammer-Bau attraktiv: Im vergangenen Jahr hat sich unsere Mitgliederzahl im Gegensatz zu vielen anderen Landeskammern weiter erhöht. Am 31. Dezember 2009 waren insgesamt 5759 Ingenieure aus dem Bauwesen Mitglieder der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau.

Wir wollen weiterhin unser Service-Angebot ausbauen und ein auf die Mitglieder ausgerichtetes Beratungs- und Dienstleistungsangebot präsentieren. Als bisherige Beispiele seien hier genannt: Unsere Rechtsberatung, unsere Beratung durch das Ingenieurreferat, die Zusendung einer kostenlosen HOAI-Ausgabe und kostenlose Informationspakete für Mitglieder.

In den vergangenen Monaten haben wir sechs neue Broschüren, zwei neue Flyer, sechs neue Positionspapiere und zwei große Sonderveröffentlichungen veröffentlicht. Broschüren sind zu folgenden Themen erschienen: VOF, Außergerichtliche Streitbeilegung, Wie werde ich Prüfingenieur / Prüfsachverständiger, Auslobung Denkmalpflegepreis 2010, Bayerische Bauordnung, EnEV 2009 beim Bauen im Bestand und der Vortrag „Ingenieur und Baustil“  von Klaus Stiglat.

Positionspapiere haben wir zu diesen Themen veröffentlicht: Kommunale Infrastruktur – Förderung und Finanzierung, Denkmalpflege und Bauen im Bestand, Nachhaltigkeit und energetische Sanierung, Entwicklungen im Hochschulwesen (Bachelor / Master), Export von Ingenieurleistungen, Novelle der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure.

Meine Damen und Herren, es bewegt sich was: Das belegen auch die rund 25 erfolgreiche Veranstaltungen, Workshops und Exkursionen, die unsere Arbeitskreise, Ausschüsse und Regionalbeauftragten in München und ganz Bayern auf die Beine gestellt haben. Nicht weniger fleißig war unsere Ingenieurakademie mit rund 80 Veranstaltungen und mehr als 1600 Teilnehmern. Intensiviert haben wir auch unsere Nachwuchswerbung: Unsere Info-CD für Schüler haben wir inzwischen rund 4.500-mal versandt.

2009 war unsere Kammer sehr gut in der Öffentlichkeit vertreten. Durch unsere kontinuierliche Präsenz und Lobbyarbeit haben sind wir in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wahrgenommen worden. Dazu beigetragen haben auch mehr als 150 uns bekannte Zeitungs- und Medienberichte zu Ingenieurthemen und zur Bayerischen Ingenieurekammer-Bau.

Besonders ansprechen möchte ich noch unseren gut besuchten Parlamentarischen Abend. Gemeinsam mit dem ehrenamtlichen Engagement der Mitglieder sorgen wir dafür, dass die Bayerische Ingenieurekammer-Bau in der Politik als Ansprechpartner anerkannt wird und unser fachlicher Rat auch bei der Gestaltung von ingenieurrelevanten Themen außerhalb von Gesetzesnovellen eingeholt wird. Beispielhaft zu nennen ist die Diskussion über die HOAI-Novelle, eine wichtige Plattform dafür ist unser Parlamentarischer Abend.

Auch in diesem Jahr wollen wir uns nicht zurücklehnen. Wir werden weiter machen und nach vorne schauen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen und unterhaltsamen Ingenieuretag. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

 

 

zurück zur Übersicht

Bayerische
Ingenieurekammer-Bau

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Schloßschmidstraße 3
80639 München
Telefon 089 419434-0
info@bayika.de

► Aktuelles ► Reden
Planer- und Ingenieursuche
Partner Mittelstandspakt Bayern

Partner Klima-Allianz Bayern