IKOM Bau

Mittwoch, 25. Januar 2017, ab 09.30 Uhr
TU München, Audimax

Grußwort Prof. Dr.-Ing. Norbert Gebbeken
Präsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau

 

[es gilt das gesprochene Wort]


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Studentinnen und Studenten,

ich freue mich, Sie auf der IKOM Bau begrüßen zu dürfen. Die IKOM Bau hat sich in den letzten Jahren als zentrale Veranstaltung für den Nachwuchs unserer Branche etabliert. Sie haben heute die Möglichkeit, viele neue Kontakte zu knüpfen, mit potentiellen künftigen Arbeitgebern direkt ins Gespräch zu kommen und die Weichen für einen gelungenen Start ins Berufsleben zu stellen.

Nutzen Sie dazu auch die zentralen Angebote der Messe. Auch in diesem Jahr warten unter anderem wieder das Bewerbertraining und der Bewerbungsmappencheck auf Sie.

Ziemlich sicher werden Sie im Laufe ihres Berufslebens mit der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau Bekanntschaft machen. Beispielsweise dann, wenn Sie zur Ausübung Ihres Berufs eine Eintragung in eine gesetzliche Liste wie die Liste der Bauvorlageberechtigten oder die Liste der Nachweisberechtigten für Standsicherheit benötigen. Daher möchte ich gern noch ein paar Worte über die Angebote, die die Bayerische Ingenieurekammer-Bau für Sie als Studierende bereit hält, sagen.

Die Kammer führt zum einen die gesetzlichen Listen. Und sie führt gleichzeitig auch sogenannte Servicelisten, in die Sie sich und Ihre Qualifikationen freiwillig eintragen können. Ihr Vorteil: Viele Bauherren suchen in unserer sog. „Planersuche“ online nach Personen, die auf dieses oder jenes Fachgebiet spezialisiert sind. Taucht Ihr Name in der Planersuche auf, erhöht das Ihre Chancen, den Auftrag für ein Projekt zu bekommen.

Wie das mit den Listen genau funktioniert, erklärt Ihnen an unserem Stand unsere Ingenieurreferentin Frau Voswinkel. Gehen Sie einfach auf Sie zu. Auch zum Thema Existenzgründung kann Ihnen Frau Voswinkel viele wichtige Tipps geben. Wenn Sie wollen, vereinbaren Sie auch einen separaten Beratungstermin in der Geschäftsstelle mit ihr.

Auch kann ich Ihnen unseren zentralen Service für Studierende an Herz legen: unsere Interessentenliste. Die Anträge gibt’s an unserem Stand. Mitglied in unserer Kammer können Sie zwar erst mit abgeschlossenem Studium werden – so schreibt es das Gesetz vor.

Doch schon während des Studiums haben Sie die Möglichkeit, die Kammer kennenzulernen – durch den Eintrag in die Interessentenliste. Sie können auf diese Weise einen Großteil der Serviceangebote der Kammer nutzen, die auch den Mitglieder offenstehen. Sie können beispielsweise an Baustellenexkursionen teilnehmen, unsere Beratungsangebote in Anspruch nehmen oder an Seminaren unserer Akademie teilnehmen, wenn diese einmal nicht ausgebucht sind. Und das alles kostet Sie nichts. Außer der Unterschrift, dass Sie in die Interessentenliste aufgenommen werden wollen.

Zusätzlich können Sie auch gleich unseren Studi-Newsletter abonnieren, der Sie einmal im Quartal über aktuelle Angebote der Kammer informiert. Der nächste Newsletter kommt im Februar.

Seit vergangenem Jahr haben wir ein weiteres Angebot: Künftig bieten wir Studierenden die Möglichkeit, ihre Projektarbeiten, Abschlussarbeiten oder Forschungsergebnisse auf einer Sonderseite in der Bayerischen Staatszeitung vorzustellen. Der Nutzen für Sie: Sie können sich und Ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit vorstellen und potentielle Chefs auf sich aufmerksam machen.

Wenn Sie eine Zeitungsseite mit einem von Ihnen verfassten Artikel Ihren Bewerbungsunterlagen beilegen, macht das kräftig Eindruck, da bin ich sicher. Auch dieses Angebot – Sie ahnen es schon – kostet Sie nichts. Sie müssen lediglich unsere Pressereferentin anrufen, die Ihnen dann die Details erläutert. Oder Sie fragen an unserem Stand nach. Dort haben wir übrigens auch eine Auswahl an Stellenangeboten und Praktikumsplätzen unserer Mitglieder für Sie ausgehängt.

Und für den Fall, dass Sie hier und heute noch nicht die für Sie passenden beruflichen Kontakte knüpfen können oder ab kommendem Jahr Stellen gesucht werden, möchte ich Sie schon jetzt zu unserem Netzwerk-Abend in die Geschäftsstelle einladen. Da werden auch wieder zahlreiche Büros und öffentliche Stellen mit Ständen vertreten sein. Und zusätzlich können Sie einen Termin zum „Business-Speed-Dating“ vereinbaren. Geplant ist dieser für November. Den genauen Termin erfahren Sie über den von mir angesprochenen Newsletter oder über unsere Website.

Für den frühen Morgen dürften das zunächst genug Infos gewesen sein. Nun schauen Sie sich hier auf der IKOM in Ruhe um. Ich wünsche Ihnen viele interessante Gespräche und einen erfolgreichen Tag.


 

 

zurück zur Übersicht

Bayerische
Ingenieurekammer-Bau

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Schloßschmidstraße 3
80639 München
Telefon 089 419434-0
info@bayika.de

► Aktuelles ► Reden
Planer- und Ingenieursuche
Partner Mittelstandspakt Bayern

Partner Klima-Allianz Bayern