Ingenieurakademie Bayern

Seminarprogramm


Klebstoffe und deren Anwendung im Bauwesen


09.09.2020     13:30 - 17:00 Uhr     München     K2028         

Schon in der Frühgeschichte hat sich der homo sapiens Anregungen in der Tierwelt für die Entwicklung von Klebstoffen geholt. Insekten, Fische und Vögel verstehen sich auf die Bildung von körpereigenen schleimigen Substanzen, die für Verklebungen geeignet sind. Die lasttragende Funktion dieser ausgehärteten Klebstoffe ist dabei durchaus vergleichbar mit unseren modernen strukturellen Klebstoffen.

Die Geschichte des Klebens im Bauwesen beginnt spätestens mit der Entwicklung des Mörtels im vorchristlichen Rom. Seither hat die Anwendung dieser Technologie bedeutende Fortschritte erzielt - und auch Rückfälle erlitten (z. B. Bad Reichenhall).

Heute klebt der moderne Bauingenieur in vielen Bereichen des Bauens, ohne dass ihm meist bewusst ist, dass er die Fügetechnik „Kleben“ anwendet.
Bekannt und für uns gebräuchlich sind heute die folgenden Klebstoffe bzw. Bauarten:

  • Mörtel insbes. Dünnbettmörtel (Fliesenklebstoff)
  • Dübelverbindungen und nachträglich eingeklebte Bewehrungsanschlüsse
  • aufgeklebte Verstärkungen von biegebelasteten Betonbauteilen
  • Harzklebstoffe für den Holzbau (Brettschichtholz)
  • Verbundgläser
  • Acrylatklebstoffe flüssig und als Klebbänder
  • elastische Klebstoffe (Silikon)

Der Vortrag soll eine allgemeine Übersicht über die im Bauwesen üblichen Klebstoffe, deren Eigenschaften und Eigenarten geben, z. B.:

  • zu Klebstoffarten und deren Einsatzgebiete
  • über die relevanten Polymerfamilien
  • über Erhärtungsmechanismen
  • zur chemischen und physikalischen Wirkungsweise
  • über thermische und dynamische Festigkeiten
  • über werkstoffabhängige Versagensmechanismen

Die Vielzahl unterschiedlichster Klebstoffe und der damit verbundenen Bauweisen verlangt heute die Kenntnis über wesentliche Gemeinsamkeiten und Unterschiede der verschiedenen Klebstoffe. Hierzu sind auch baurechtliche Aspekte zu beachten.

Die kritische Auseinandersetzung mit dem Einsatz von Klebstoffen unter den Aspekten
Dauerhaftigkeit, Brandverhalten und Nachhaltigkeit rundet den Themenbereich ab.

Referentin

  • Dipl.-Ing. Anneliese Hagl
    A. Hagl GmbH, Expertisen
    öffentlich bestellte u. vereidigte Sachverständige für Glasbau (IHK München)


09.09.2020


Fortbildungspunkte BayIka

Ingenieurtechnische Fortbildung: 4.00 Pkt. gültig für:

  • Beratende Ingenieure
  • Freiwillige Mitglieder
  • Bauvorlageberechtigte Ingenieure
  • Nachweisberechtigte für Standsicherheit
  • Nachweisberechtigte für Brandschutz
  • Prüfsachverständige für Standsicherheit
  • Wiederkehrende Bauwerksprüfung - Sichtkontrolle durch fachkundige Person
  • Wiederkehrende Bauwerksprüfung - eingehende Überprüfung durch besonders fachkundige Person


Kosten

Frühbuchergebühr für Mitglieder der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und deren gemeldete Mitarbeiter bei Anmeldung bis 17.08.2020€ 175,00
Normalgebühr für Mitglieder der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und deren gemeldete Mitarbeiter bei Anmeldung ab 18.08.2020€ 220,00
Nichtmitglieder€ 275,00


Darin enthalten sind: Seminargebühr, Zertifikat, Seminarunterlagen, Lernmittel, Getränke und Pausen-Snacks


Beitrag weiterempfehlen

Die Social Media Buttons oben sind datenschutzkonform und übermitteln beim Aufruf der Seite noch keine Daten an den jeweiligen Plattform-Betreiber. Dies geschieht erst beim Klick auf einen Social Media Button (Datenschutz).

Zu den Fortbildungen der Ingenieurakademie Bayern

Das Team der Akademie

Maximilian Rode, Rada Bardenheuer und Jennifer Wohlfarth

+49 (0) 89 41 94 34-31/-33/-36
akademie@bayika.de
Alle Kontaktdaten

Unsere Referenten/innen

Unsere Referenten und Referentinnen

Akademieprogramm

Broschüre Akademieprogramm

Fortbildungskalender

Fortbildungskalener

Online-Seminare - Anleitung

Online-Seminare - Anleitung

Mitgliederbereich

Anschrift

Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Schloßschmidstraße 3
80639 München