Ingenieurakademie Bayern

Seminarprogramm


Ingenieuraufgaben im Bestand: Bewerten und Verstärken von Betonbauwerken


15.11.2022     09:00 - 17:00 Uhr     München     V2207         

Verstärken von Bestandsbauwerken aus Beton

Gemeinsame Fortbildungsreihe der Ingenieurakademie Bayern mit der Vereinigung der Prüfingenieure und Prüfsachverständigen in Bayern (VPI und VPSB Bayern) 

Gemeinsame Fortbildungsreihe der Ingenieurakademie Bayern mit der Vereinigung der Prüfingenieure und Prüfsachverständigen in Bayern (VPI und VPSB Bayern)

Die vergangenen Jahrzehnte waren, bedingt durch die gesellschaftlichen Entwicklungen und den wirtschaftlichen und technischen Fortschritt, durch den Aufbau/Neubau der baulichen Infrastruktur, sowohl im Gebäude-, als auch im Verkehrssektor gekennzeichnet. Grobe Schätzungen zeigen, dass die in der Bundesrepublik Deutschland vorhandene Bausubstanz mit einem finanziellen Wert von mehr als 15 Billionen € zu bewerten ist.

Um diesen immensen Wert zu erhalten, ihn an geänderte Anforderungen anzupassen und weiterhin nutzen zu können wird sich, neben dem Neubau, in den kommenden Jahren ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit der planenden und prüfenden Ingenieure entwickeln: Das Bewerten, Planen und Bauen im Bestand.

Vor dem Hintergrund der Notwendigkeit zur Aufrechterhaltung einer funktionierenden Infrastruktur, der Minimierung des Ressourcenverbrauchs und damit des CO2-Ausstoßes und eingeschränkter finanzieller Möglichkeiten werden daher die Bewertung und die Ertüchtigung von bestehenden Bauwerken immer mehr an Bedeutung gewinnen. Dies zeigen z.B. auch die Sonderprogramme des Bundes und der Länder für die Ertüchtigungen von Brücken.

Um die an einen verantwortungsvollen Umgang mit der gebauten Umwelt zu stellenden Anforderungen zu thematisieren und den daraus für planende und prüfende Bauingenieure resultierenden Aufgabenbereich herauszuarbeiten, hat die Ingenieurakademie Bayern in Zusammenarbeit mit der VPI und VPSB Bayern die neue Fortbildungsreihe „Ingenieuraufgaben im Bestand“ ins Leben gerufen.

Das erste Seminar „Bewerten und Verstärken von Betonbauwerken“ am 15.11.2022 gibt einen Überblick über die vielfältigen Ingenieuraufgaben, die beim Bewerten, Planen und Bauen im Bestand zu bewältigen sind und gibt Hinweise für eine Einordnung bestehender Bauwerke in das fortgeschriebene technische Regelwerk.

Anhand von Beispielen ausgewählter Beton- und Spannbetonkonstruktionen aus dem Hoch- und Ingenieurbau werden die Möglichkeiten verschiedener Monitoringsysteme aufgezeigt und es werden diverse Verstärkungsoptionen Stahl- und CFK-Lamellen, Verbundankerschrauben, Textilbeton, etc. - vorgestellt.

Bewerten und Verstärken von Betonbauwerken - Fotos: Hertle Ingenieure

Inhalte

  • Warum ist die Verstärkung von Bestandsbauwerken aus Beton sinnvoll und notwendig
  • Welche Besonderheiten sind bei Nachweisen im Bestand zu beachten
  • Welche Monitoringsysteme gibt es und wie können sie eingesetzt werden
  • Verstärkungen mit Stahl- und CFK-Bauteilen
  • Verstärkungen mit Verbundankerschrauben
  • Verstärkungen mit Textilbeton
  • Anwendungsbeispiele aus dem Ingenieurbau
  • Anwendungsbeispiele aus dem Hochbau

Die Textbeiträge zu den Vorträgen werden in einer Schriftenreihe veröffentlicht und den Teilnehmern ausgehändigt.

Referierende

  • Prof. Dr.-Ing. Jürgen Feix
    Prof. Feix Ingenieure GmbH
    Universität Innsbruck
  • Prof. Dr.-Ing. Robert Hertle
    Hertle Ingenieure

  • Dipl.-Ing. Philipp Obermeier
    Ingenieurbüro Schießl Gehlen Sodeikat GmbH

  • Prof. Dr.-Ing. Christian Sodeikat
    Ingenieurbüro Schießl Gehlen Sodeikat GmbH

  • Dipl.-Ing. Dr. techn. Johannes Lechner
    Prof. Feix Ingenieure GmbH

  • Dipl.-Ing. Julian Konzilia
    Universität Innsbruck

  • Harald Burger, M.Sc, Thibault Tepho, M.Sc
    Technische Universität München

  • Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Finckh
    Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Flyer zum Download


15.11.2022 Programm


Fortbildungspunkte BayIka

Ingenieurtechnische Fortbildung: 8.00 Pkt. gültig für:

  • Beratende Ingenieure
  • Freiwillige Mitglieder
  • Bauvorlageberechtigte Ingenieure
  • Nachweisberechtigte für Standsicherheit
  • Nachweisberechtigte für Brandschutz
  • Prüfsachverständige für Standsicherheit
  • Wiederkehrende Bauwerksprüfung - Sichtkontrolle durch fachkundige Person
  • Wiederkehrende Bauwerksprüfung - eingehende Überprüfung durch besonders fachkundige Person


Kosten

Frühbuchergebühr für Mitglieder der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und deren gemeldete Mitarbeiter bei Anmeldung bis 30.10.2022 € 245,00
Normalgebühr für Mitglieder der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und deren gemeldete Mitarbeiter bei Anmeldung ab 31.10.2022 € 310,00
Nichtmitglieder € 380,00

Der Mitgliederpreis gilt auch für die Mitlieder der Vereinigung der Prüfingenieure und Prüfsachverständigen in Bayern (VPI und VPSB Bayern)

Darin enthalten sind: Seminargebühr, Zertifikat, Seminarunterlagen, Lernmittel, Tagungsgetränke, Mittagsbuffet* und kleine Snacks (*inkl. ges. MwSt.)


Beitrag weiterempfehlen

Die Social Media Buttons oben sind datenschutzkonform und übermitteln beim Aufruf der Seite noch keine Daten an den jeweiligen Plattform-Betreiber. Dies geschieht erst beim Klick auf einen Social Media Button (Datenschutz).

Zu den Fortbildungen der Ingenieurakademie Bayern

Das Team der Akademie

Victoria Runge, Rada Bardenheuer, Jennifer Wohlfarth, Theresia Richter
+49 (0) 89 419434-35/-31/-33/-36
akademie@bayika.de
Alle Kontaktdaten

Unsere Referenten/innen

Unsere Referenten und Referentinnen

Akademieprogramm

Broschüre Akademieprogramm

Fortbildungskalender

Fortbildungskalener

Online-Seminare - Anleitung

Online-Seminare - Anleitung

BayIKA-Portal / Mitgliederbereich

Anschrift

Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Schloßschmidstraße 3
80639 München