Ingenieurakademie Bayern

Seminarprogramm


Neue Anforderungen an die bauliche Sanierungsplanung – Leistung / Vergütung / Vergabe


03.05.2023     09:00 - 16:30 Uhr     München     X2302         

Neue Anforderungen an die bauliche Sanierungsplanung – Leistung / Vergütung / Vergabe

In Kooperation mit dem Verband zertifizierter Sanierungs-Berater für Entwässerungssysteme e. V. (VSB)

Das Vergaberecht für Planungsleistungen spielt in der baulichen Kanalsanierung eine immer größer werdende Rolle (UVgO, VgV). Hierbei gilt es für die öffentlichen Netzbetreiber das Prinzip des Leistungs-Wettbewerbs sicherzustellen. Nur so können nachteilige Planungsergebnisse verhindert werden. Diese sind Voraussetzung für wirtschaftliche und möglichst langlebige Investitionsentscheidungen, welche dem Anspruch an die teuren Entwässerungsanlagen im Sinne der Output-Orientierung (Kommunales Haushaltsrecht) gerecht werden.

Die Messbarkeit der Planungsqualität stellt hierbei die besondere Herausforderung dar. Mit dem neuen DWA-A 143-21 kann sowohl für die Ingenieurverträge wie auch die Vergabeverfahren nun auf ein Regelwerk in Bezug genommen werden, welches die fachlichen Anforderungen an die Planungsleistungen konkret definiert und somit messbarer werden lässt.

Wie diese Leistungen im Sinne der neuen HOAI 2021 eine angemessene Vergütung finden können, macht die neu aktualisierte VSB-Empfehlung Nr. 0.3 HOAI 2021 deutlich.

Ziel der Weiterbildung und Nutzen

Das Seminarangebot richtet sich primär an Mitarbeitende in Kommunen und erfahrende Verantwortliche in Ingenieurbüros, welche mit der Vergabe von Ingenieurleistungen der Kanalsanierung sowie deren Honorierung befasst sind.

Es wird das Zusammenspiel von technischem Regelwerk, der Leistungsvergütung und dem Vergaberecht aufgezeigt. Anhand konkreter Beispiele wird verdeutlicht, welche Anforderungen in allen drei Bereichen bestehen und wie diese in Kombination zueinander Anwendung finden können.

Im Ergebnis wird es Kommunen ermöglicht, eine praktikable und gleichzeitig pragmatische Aufgabenerfüllung zum Nutzen des eigenen Anlagevermögens und der Gebührenzahler sicherzustellen.

Zielgruppe

Kommunale Tiefbauämter, Abwasserzweckverbände, Vergabestellen in Kommunen und Ingenieurbüros

Referent

  • Dipl.-Ing. (FH) Markus Vogel
    MARKUS VOGEL BERATUNG, Kappelrodeck


03.05.2023 Seminarablauf


Fortbildungspunkte BayIka

Ingenieurtechnische Fortbildung: 7.75 Pkt. gültig für:

  • Beratende Ingenieure
  • Freiwillige Mitglieder
  • Bauvorlageberechtigte Ingenieure
  • Koordinatoren nach Baustellenverordnung
  • Qualifiziert Vergabeberatende
  • Stadtplaner


Kosten

Normalgebühr für Mitglieder der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und deren gemeldete Mitarbeiter € 380,00
Nichtmitglieder € 580,00

Teilnahmegebühr VSB-und Kammermitglieder: EUR 380,00

Darin enthalten sind: Seminargebühr, Zertifikat, Seminarunterlagen, Lernmittel, Tagungsgetränke, Mittagsbuffet* und kleine Snacks (*inkl. ges. MwSt.)


Beitrag weiterempfehlen

Die Social Media Buttons oben sind datenschutzkonform und übermitteln beim Aufruf der Seite noch keine Daten an den jeweiligen Plattform-Betreiber. Dies geschieht erst beim Klick auf einen Social Media Button (Datenschutz).

Zu den Fortbildungen der Ingenieurakademie Bayern

Das Team der Akademie

Victoria Runge, Rada Bardenheuer, Jennifer Wohlfarth, Theresia Richter
+49 (0) 89 419434-35/-31/-33/-36
akademie@bayika.de
Alle Kontaktdaten

Unsere Referenten/innen

Unsere Referenten und Referentinnen

Akademieprogramm

Akademieprogramm

Fortbildungskalender

Fortbildungskalener

Online-Seminare - Anleitung

Online-Seminare - Anleitung

BayIKA-Portal / Mitgliederbereich

Anschrift

Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Schloßschmidstraße 3
80639 München