Junior.ING - Schülerwettbewerb

Die bayerischen Preisträger 2019/2020

 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12

Kreative Turmbauer an Bayerns Schulen

„Bau den besten Aussichtsturm!“ Dieser Aufforderung kamen 134 Schülerteams aus ganz Bayern nach und reichten ihre selbst gebauten Modelle beim Wettbewerb „Junior.ING“ der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau ein. Jetzt wurden die besten Modelle der jungen Ingenieurtalente ausgezeichnet. Die beiden Landessieger vertreten Bayern im Bundeswettbewerb in Berlin.

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau hat Bayerns beste junge Turmbauer am 11. März 2020 bei der Landespreisverleihung des Schülerwettbewerbs Junior.ING ausgezeichnet. Nach gründlicher Abwägung der aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus und in enger Kommunikation mit dem Bayerischen Kultusministerium wurde die Veranstaltung an der Hochschule München, bei der Schüler/innen aus ganz Bayern zusammengekommen wären, abgesagt. Daher werden die Ergebnisse hier online veröffentlicht.

Ausgezeichnete Aussichtstürme

Aufgabe in diesem Jahr war, einen Aussichtsturm zu entwerfen und ein entsprechendes Modell zu bauen. Bei der Gestaltung war der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Bayernweit haben sich 134 Schülerteams der Herausforderung gestellt. In der Alterskategorie I (bis 8. Klasse) wurden 69 Modelle eingereicht, in der Alterskategorie II (ab 9. Klasse) 65 Modelle.

Neben der Verleihung der drei ersten Plätzen in den Alterskategorien hat die Jury aufgrund der hohen Qualität der Einreichungen beschlossen, pro Alterskategorie 12 weitere Modelle als vierten Platz mit je 50 Euro zu prämieren.

Außerdem wurde der Sonderpreis „Interessantestes Tragwerk“ der Hochschule München und der Sonderpreis "Grundschule" des Kammervorstandes vergeben.

Kreativität, Tüftelei und viel Liebe zum Detail

Michael Kordon 
Michael Kordon

Michael Kordon, der 1. Vizepräsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau, ist begeistert von den Modellen: "Was die Schülerinnen und Schüler eingereicht haben, das ist echt großartig. Wir hatten keine Ahnung, welche Qualität uns erwarten würde und wie einfallsreich, wie bunt die Türme sein würden. Wir sind begeistert! Kreativität, Tüftelei, viel Liebe zum Detail und bei einigen Projekten auch noch eine künstlerische Note - das ist absolute Spitze!"

Der gleichen Meinung sind auch Prof. Dr. Michael Piazolo, Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus, Prof. Dr. Thomas Stumpp, Vizepräsident der Hochschule München und der Juryvorsitzende Dr.-Ing. Ulrich Scholz.

Ursprünglich sollten die beiden Landessieger Bayern Mitte Juni im Bundeswettbewerb in Berlin vertreten. Aufgrund der bundesweiten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus wurde die Bundespreisverleihung des Schülerwettbewerbs Junior.ING jedoch in diesem Jahr ausgesetzt.


Preisträger Alterskategorie I bis Klasse 8

1. Platz und Sonderpreis Grundschule: Schierlinger Stangl Turm

Preisgeld: 250 Euro plus 100 Euro für Sonderpreis "Grundschule" und Einzug ins Bundesfinale

Placidus-Heinrich-Grundschule Schierling
Klassenstufe 4
Felix Blümel (10 Jahre)
Betreuer: Kartin Blümel

Der Gewinner des Wettbewerbs in der Alterskategorie I hat einen Turm gestaltet, welcher durch die Entwurfsqualität des Tragwerkes besticht. Um die geforderte Last abtragen zu können, wurden eine Konstruktion mit filigranen, im Grundriss gegenläufig verdrehten Stäben entwickelt. Als Stäbe wurden gerade gewachsene Zweige verwendet, welche bis auf einen gestalterischen Anstrich nicht weiter verarbeitet worden sind und daher ein sehr einfaches und originelles Material darstellen.

Besonders hervorzuheben ist, dass das Prinzip einer Steifigkeitserhöhung mit Hilfe der Verdrehung der Stäbe durch einen misslungenen Erstversuch bei der Erstellung des Tragwerkes selbst erkannt wurde. Mit Hilfe von Kreis- und Kreisringscheiben stabilisiert er die geraden Äste. Dieses phantasievoll gewählte und selbst erarbeitete Tragkonzept wurde konsequent und sehr sauber in der Verarbeitung umgesetzt.

Durch diese hohe Qualität des Tragwerksentwurfes unter Verwendung einfacher Materialien konnte sich der Schierlinger Stangl Turm mit knappem Vorsprung gegenüber dem Zweitplatzierten der Alterskategorie I durchsetzen.

Gleichzeitig erhält das Modell den „Sonderpreis Grundschule“ des Vorstandes der Bayerischen Ingenieurekammer Bau in Höhe von 100 Euro.

2. Platz: Inverse

Preisgeld: 150 Euro

Hallertau-Gymnasium Wolnzach
Klassenstufe 5
Max Schmidt (10 Jahre), Hans Leiderer und Moritz Obermayr (beide 11 Jahre)
Betreuerin: Constanze Raum

Den zweiten Platz erreicht ein umgedrehter Turm. Ziel des Teams war es, eine große Plattform mit einem gestalterisch ansprechenden Tragwerk zu vereinen. Dies gelang durch die Kombination eines Kragarms, der durch abgespannte Seile über alle Ebenen verstärkt wurde.

Von der Jury wurde das Erkennen der Möglichkeit einer Seilverspannung als sehr positiv bewertet. Obschon der Verlauf der Seile noch funktionaler für das Tragwerk gestaltet werden kann, ist für ein Team der fünften Jahrgangsstufe eine sehr hohe Kompetenz in der Entwicklung vorhanden, was in der Kategorie zu einer hohen Bewertung führte. Besonders hervorzuheben ist die ansprechende Gestaltung des Turms und die sehr präzise Verarbeitung aller Elemente.

In der Gesamtbewertung hat das Modell „Inverse“ nur knapp hinter dem Erstplatzierten einen hervorragenden zweiten Platz belegt.

3. Platz: High Parc Tower

Preisgeld: 100 Euro

Otto-von-Taube-Gymnasium, Gauting
Klassenstufe 8
Gruppe: Cara Langer und Ellinor Draf (beide 13 Jahre)
Betreuerin: Svantje Munzert

Den dritten Platz erreichte ein aus Holz gefertigter Aussichtsturm, der sehr viele Elemente klassischer Türme erkennen lässt. Die Aussteifung des Turms erfolgte durch ein Fachwerk und ermöglichte zuverlässig den Abtrag der geforderten Lasten. Zusätzlich wurde durch eine schräge Abstrebung eine große Aussichtsplattform auch zur sicheren Aufnahme der Probebelastung erreicht. Als gestalterisches Element wurde im Zentrum des Turms eine sehr schön verarbeitete Wendeltreppe eingebaut.

Die Jury bewertete den Turm High Parc Tower als einen sehr stabilen und sauber ausgearbeiteten Aussichtsturm und gratuliert dem Team zu einem sehr guten 3. Platz.

Preisträger Alterskategorie II ab Klasse 9

1. Platz und Sonderpreis „Interessantestes Tragwerk“ der Hochschule München: FuTURM

Preisgeld: 250 Euro plus 100 Euro für Sonderpreis "Interessantestes Tragwerk" und Einzug ins Bundesfinale

Hanns-Seidel-Gymnasium, Hösbach
Klassenstufe 12
Lena Meyer (18 Jahre)
Betreuer: Bernd Dörig

Das Modell FuTURM besticht durch seine Originalität. Es wurde mit der Modulbauweise ein im Wettbewerb einzigartiges Konzept gewählt. Das Tragwerk wird nur durch zwei wesentliche Konstruktionselemente gebildet, nämlich gleichschenklige Dreiecke und quadratische Platten aus einseitig weiß beschichteten Hartfaserplatten.

Für die Anordnung der Konstruktionselemente wurde eine sich über die Ebenen wiederholende Systematik - ein Baukastensystem - entwickelt. Die in die Platten eingesteckten Dreiecke - gestalterisch in den Ebenen gedreht und farblich variierend - tragen die vertikalen und horizontalen Lasten ab. Um dem gesteckten System zusätzliche Steifigkeit zu geben, werden an den Ecken des Turms vorgespannte Seile durch die Platten geführt. Mit der Modulbauweise und auch dem damit möglichen einfachen Rückbau des Turms wurden Methoden gewählt, die sich auch in aktuellen Fragestellungen des Bauwesens wiederfinden.

Hervorzuheben ist außerdem die erforderliche genaue Planung der Geometrie bei einer modularen Bauweise, um am Ende die gewollte Struktur zu erhalten. Dies und alle Anforderungen des Wettbewerbes wurden im vorliegenden Modell sehr erfolgreich umgesetzt.

Das Modell FuTURM ist im Wettbewerb einzigartig in der Idee und erreicht in der Bewertung der Jury den ersten Platz in der Alterskategorie II.

Gleichzeitig erhält das Modell den Sonderpreis „Interessantestes Tragwerk“ der Hochschule München in Höhe von 100 Euro.

2. Platz: Himmlische Entspannung

Preisgeld: 150 Euro

Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Schwandorf
Klassenstufe 10
Maximian Graf (16 Jahre)
Betreuer: Stefanie Senft

Das Modell auf dem zweiten Platz zeigt sich als sehr detailliert und präzise ausgearbeiteter Turm. Für den Abtrag der Lasten kommen verschiedene Tragsysteme zur Anwendung. Im Kern des Turms findet sich ein sechsstäbiger Gittermast. Um den Kern sind gekrümmte und zur Aussteifung schraubenförmig verlaufende Stäbe angeordnet. Zusätzlich wird die Aussichtsplattform zur Grundplatte mit Seilen abgespannt, die mit einer Spannfeder auf Zug gehalten werden.

Alle Elemente führen zu einer sehr stabilen Konstruktion, die deutlich erkennbar mit einem hohen Zeit- und Materialaufwand verbunden war. Die Gestaltung der Aussichtsplattform, v.a. das Geländer und die durchsichtigen Bodenelemente, ist sehr aufwändig, präzise und detailgenau umgesetzt.

Der Aussichtsturm „Himmlische Entspannung“ erreicht seine sehr gute Platzierung aufgrund seiner sehr ansprechenden Gestaltung und dem stabilen Tragwerk. Die sehr saubere Verarbeitung aller Elemente ist hier besonders hervorzuheben.

3. Platz: Tane Mahuta

Preisgeld: 100 Euro

Dürer Gymnasium Nürnberg
Klassenstufe 9
Florian Klotz (13 Jahre)
Betreuerin: Jürgen Klotz

Das Modell Tane Mahuta besticht durch ein klar strukturiertes Tragsystem. Die oberste der Plattformen wird von einem zentral angeordneten Holzstab getragen, um den gleichzeitig die Treppenläufe angeordnet sind. Zur Stabilisierung wurden vier gekrümmte Träger um den zentralen Holzstab herum symmetrisch angeordnet. Mit der Krümmung wurde gestalterisch ansprechend ein Auflager für eine große Aussichtsplattform ermöglicht.

Formal wurde die Gestalt eines neuseeländischen Baumes übernommen, welcher dem Modell auch seinen Namen gibt: Tane Mahuta. Mit der hervorragenden sauberen Ausarbeitung des Modells wird der dritte Platz erreicht.


Bundeswettbewerb

Aufgrund der bundesweiten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus wird die Bundespreisverleihung des Schülerwettbewerbs Junior.ING in diesem Jahr ausgesetzt. Zum Schutz der Schülerinnen und Schüler sowie ihrer Familien und der begleitenden Lehrerinnen und Lehrer haben wir entschieden, die ursprünglich für den 12. Juni 2020 im Deutschen Technikmuseum Berlin geplante Bundespreisverleihung abzusagen.

Wir bedauern es sehr, dass die Preisverleihung nicht wie erhofft stattfinden kann. Alle gekürten Landessieger sollen jedoch die Möglichkeit bekommen, zu einem späteren Zeitpunkt nach Berlin zu reisen. Für alle Finalisten gibt es ein Ticket von der Deutschen Bahn nach Berlin.

Die Sieger der beiden Alterskategorien aus den 15 Landeswettbewerben wären für den Bundeswettbewerb qualifiziert gewesen. 

Die Bundespreisverleihung sollte Ende Mai / Anfang Juni 2020 im Deutschen Technikmuseum in Berlin stattfinden. Für den Bundespreis sollten je Alterskategorie folgende Preise vergeben werden:

  • 1. Platz: 500 Euro
  • 2. Platz: 400 Euro
  • 3. Platz: 300 Euro
  • 4. Platz: 200 Euro
  • Der 5. bis 15. Preis ist mit jeweils 100 Euro dotiert.

Sonderpreis
Innerhalb des Bundeswettbewerbs hätte die Deutsche Bahn zusätzlich einen Sonderpreis für ein besonders innovatives Projekt vergeben.

Und jetzt?

Ingenieur werden und echte Türme bauen!


Auch interessant

Die bayerischen Preisträger 2018/2019

Die bayerischen Preisträger 2018/2019

Bayerns beste junge Achterbahnbauer hat die Bayerische Ingenieurekammer-Bau am Freitag, den 8. März 2019 bei der großen bayerischen Preisverleihung des Schülerwettbewerbs Junior.ING in der Hochschule München ausgezeichnet.   Bayernweit stellten sich 25 Schulteams in zwei Alterskategorien der Herausforderung. Sechs Teams wurden ausgezeichet, ein Sonderpreis ging an das beste Grundschulteam.

Mehr Infos zum Beruf findest Du hier:

Internetseite 
www.zukunft-ingenieur.de

Internetseite www.zukunft-ingenieur.de


Unsere Angebote für Schüler und Lehrer

Wir unterstützen Sie gerne, wenn Sie Vorträge an Schulen halten möchten oder mit Ihrem Büro bei Berufs-Info-Messen auftreten möchten. Nehmen Sie einfach direkt Kontakt mit uns auf!

Kostenloses Info-Package mit USB-Stick: Ingenieur Bauwesen

Kostenloses Info-Package: Ingenieur im Bauwesen

Unterrichtskonzept "Mauern" für Grundschulen mit Bausatz

Unterrichtskonzept "Mauern" für Grundschulen mit Bausatz

Unterrichtskonzept für Grundschulen "Treppe und Dach"

Unterrichtskonzept für Grundschulen "Treppe - Dach"

Bausatz für die Leonardo-Brücke

Bausatz Leonardo-Brücke

Buch "Opa, was macht ein Bauschinör"

Buch "Opa, was macht ein Bauschinör"

Für Studenten und Berufseinsteiger Foto: Monkey Business / Fotolia.com

Kostenfreie Stellen- und Praktikumsangebote

Sei schlau - werde Ingenieur am Bau - © Foto: Eric / Fotolia.com

Job mit Zukunft? Sei schlau - werde Ingenieur am Bau!

Unterrichtskonzept Grundschule  zum Thema Türme - © Foto: iStock.com/skynesher

Unterrichtskonzept für Grundschulen "Türme"

Besichtigung von Bauwerken in Bayern für Lehrer und Schüle

Besichtigung von Bauwerken in Bayern für Lehrer und Schüler

Vortragsprogramm "Energie geht alle an" - Foto: goodluz / fotolia.com

Vortragsprogramm für Schulen "Energie geht alle an"

Glossar "Ingenieurthemen im Heimat- und Sachunterricht"

Glossar "Ingenieurthemen im Heimat- und Sachunterricht"

Unsere Hochschulbeauftragten

Unsere Hochschulbeauftragten in Bayern

 

(© Fotos: Banner/Film: ted007 / fotolia.com, olafpictures / pixabay.com; eroyika und paulbr76 / pixabay.com und unsplash.com; Fotos:Angebote Schüler: bayika; Eric / Fotolia.com; bayika; skynesher/ iStock.com; 3x bayika; goodluz / fotolia.com; Ernst und Sohn; bayika; Monkey Business / Fotolia.com; bayika; Fotos rechte Spalte: BingK; Geralt / Pixabay.com; Borgit Gleixner; Foto Bernd Sibler: StMUK; HS München; BingK; stokkete / fotolia.de, bayika)

Beitrag weiterempfehlen

Die Social Media Buttons oben sind datenschutzkonform und übermitteln beim Aufruf der Seite noch keine Daten an den jeweiligen Plattform-Betreiber. Dies geschieht erst beim Klick auf einen Social Media Button (Datenschutz).

Junior.ING: Schülerwettbewerb

Schirmherr

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo
Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo

Kooperationspartner

Kooperationspartner

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Kathrin Polzin und Veronika Ruider

Weitere Preisträger Alterskategorie I bis Klasse 8

Alle Platz 4:

Aussichtsturm von Janne
Janne Donislreiter
Herzog Ludwig Realschule Altötting

World Tower
Oliver Simmat, Fabian Josef und Caius Filep
Hallertau-Gymnasium Wolnzach

Holzbauch
Florian Blümel
Placidius-Heinrich-Grundschule

E.I.S. Tower
Felix Kund, Maximilian Kegler und Johannes Friedl
Hallertau- Gymnasium Wolnzach

Der nachhaltige Isar-Turm
Ruben Russ
Louise-Schroeder-Gymnasium München

Bamboo Tower
Robert Jankowsky
Louise-Schroeder-Gymnasium München

Wooden Triangle
Max Belz und Alessandro Schwarz
Senefelder-Schule Treuchtlingen

Arbor experientia
Sarah Bruckmeier, Martina Wenzl, Lena Brummer und Joelle Schröder
Wilhelm-Diess-Gymnasium Pocking

The Tower of Paper
Julius Fischer, Kilian Wilhelm, Marc Korsch, Vinzenz Lorenczuk
Erzbischöfliche Theresia-Gerhardinger-Realschule Weichs

Papierstreber
Jonathan Meier und Benedikt Knauer
Gymnasium Donauwörth

Holzturm   
Lisa Richter und Ludwig Schneider
Donau-Gymnasium Kelheim

Puma
Felix Lonsky, Hannes Schlickenrieder und 
Leon Messner
Grundschule Horgau

Weitere Preisträger Alterskategorie II ab Klasse 9

Alle Platz 4:

NATÜRLICH SCHÖN
Elisa Spaltner und Nicole Savchenko
Gymnasium München Moosach

194
Lisa Hausberger
Stefan-Krumenauer-Realschule Eggenfelden

EMADO-Turm
Eva Auer, Dorina Haga und Marlene Kohlpaintner
Wilhelm-Diess-Gymnasium Pocking

Chees-Tower
Yasmin Käß
Gymnasium Marktoberdorf

Nonetganz
Patrick Wolf und Luis Gromann
Realschule Berching

Tour du soleil
Michael Huber und Bernd Schult
Gymnasium Ergolding

Stabilo geht´s nimma
Moritz Baier, Moritz Danner, Ilias Ferekidis, David Horvat und Hannes Weidner
Wilhelm-Diess-Gymnasium Pocking

Sunshine Tower
Rrezarta Muriq
Theresien-Gymnasium München

Stick to the Sky
Leoni Brüderlein, Patrick Seitz und Anja Waffler
Realschule Berching

Le Belvédère Brager
Beatrice Rager
Theresien-Gymnasium München

UFO
Jasmin Stückgen
Theresien-Gymnasium München

PVS-Tower
Johanna Schlichte und Jeny Schonschek
Peter-Vischer-Schule Nürnberg

Flyer

Flyer Schülerwettbewerb 2018/2019

Informationen für Studenten und Berufseinsteiger

Für Studenten und Berufseinsteiger Foto: stokkete / fotolia.de

Paket mit Infomaterial für Schul- / Berufs-Info-Messen

Paket mit Info- und Werbematerial

Mitgliederbereich

Anschrift

Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Schloßschmidstraße 3
80639 München