Schülerwettbewerb Junior.ING
Bau die beste Achterbahn und gewinne tolle Preise!
3. Forum Ingenieurgeologie
26.11.2018 - München - Eintritt frei!
Ab sofort bei XING und Facebook
Digitalisierung und Nachwuchswerbung
Wir vertreten Ihre Interessen!
Jetzt über die Kammerziele informieren.
Mitreden. Mitgestalten.
Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!
 
 
1
2
Schülerwettbewerb Junior.ING
Schülerwettbewerb Junior.ING
Bau die beste Achterbahn und gewinne tolle Preise!
3
3. Forum Ingenieurgeologie
3. Forum Ingenieurgeologie
26.11.2018 - München - Eintritt frei!
4
Ab sofort bei XING und Facebook
Ab sofort bei XING und Facebook
Digitalisierung und Nachwuchswerbung
5
6
Wir vertreten Ihre Interessen!
Wir vertreten Ihre Interessen!
Jetzt über die Kammerziele informieren.
7
Mitreden. Mitgestalten.
Mitreden. Mitgestalten.
Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!
8
9
10
11

Wohnungsbaupolitische Forderungen an neue Landesregierung

Verbändebündnis Impulse für den Wohnungsbau in Bayern

24.10.2018 - München

Wohnungsbaupolitische Forderungen an neue Landesregierung

Das Aktionsbündnis Impulse für den Wohnungsbau Bayern, dem auch die Bayerische Ingenieurekammer-Bau angehört, hat ein Positionspapier mit Forderungen an die neue Landesregierung veröffentlicht. Gefordert wird die Mobilisierung von Bauland, die Schaffung von kostengünstigem Wohnraum sowie Investitionsanreizen für Neubau und Modernisierung.

Das Positionspapier 2018 wurde in der Woche nach der Landtagswahl in Bayern an die neu gewählten Abgeordneten versandt.

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau ist langjähriges Mitglied des Aktionsbündnisses, zu dem sich Spitzenverbände der Wohnungs-, Bau- und Baustoffwirtschaft, des Mieterbundes und der Gewerkschaft IG BAU zusammengeschlossen haben.

Lineare Normalabschreibung erhöhen

Das Aktionsbündnis lieferte auch direkt Lösungsvorschläge für die aufgezeigten Problematiken. Die lineare Normalabschreibung von Gebäuden müsse dauerhaft von 2 auf 3 Prozent erhöht werden. Genehmigungsverfahren müssten beschleunigt und Nachhaltigkeit gefördert werden. Auch die Anbindung des ländlichen Raumes an die Ballungsgebiete müsse verbessert werden.

Seit 2010 nimmt die Zahl der genehmigten und fertiggestellten Wohnungen in Bayern kontinuierlich zu. Gemessen am Bedarf werden aber seit Jahren viel zu wenige bezahlbare Wohnungen gebaut. Stark steigende Mieten, Wohnungsknappheit und explodierende Grundstückspreise sind die Folge.

"Die Absichtserklärungen im Koalitionsvertrag der Bundesregierung und zuletzt auch die vom Wohngipfel im Bundeskanzleramt beschlossenen Maßnahmen zur Sicherung des bezahlbaren Wohnens, zur Baulandmobilisierung, zur Baukostensenkung und zur Fachkräftesicherung zeigen, dass die Lösung der wohnungspolitischen Aufgaben bislang nicht an mangelnder Erkenntnis, sondern an deren Umsetzung gescheitert ist", konstatierte der Sprecher des Aktionsbündnisses, Dr. Hannes Zapf.

Anreite für Wohnungsbau und Investitionen

Alle staatlichen Maßnahmen werden nach Überzeugung des Bündnisses nur dann wirken, wenn sie Anreize für den Wohnungsbau verstetigen und dauerhaft eine verlässliche Basis für Investitionen der Akteure bieten. Die Bauwirtschaft werde ihre Kapazitäten nur dann weiter ausbauen, wenn sie die Gewissheit habe, dass zusätzliche Investitionen in Fachkräfte, Betriebsstätten und Maschinen auch in fünf und zehn Jahren noch gebraucht würden.

Das gelte besonders für steuerliche Anreize. Die lineare Normalabschreibung von Gebäuden müsse dauerhaft von 2 auf 3 Prozent erhöht werden. Denn im Hinblick auf den steigenden Anteil der Anlagentechnik an den Baukosten liege die gemittelte Nutzungsdauer von Immobilien nur noch bei 35 statt 50 Jahren.

Stärkung des bezahlbaren Mietwohnungsbaus

Auch die Stärkung des bezahlbaren Mietwohnungsbaus erfordere vor allem langfristig verlässliche steuerliche Rahmenbedingungen für private Investoren, die weit über die jetzt vom Wohngipfel beschlossene vierjährige Sonderabschreibung für den Mietwohnungsneubau hinausgingen.

"Auch mehr sozialer Wohnungsbau ist dringend erforderlich. Deshalb muss Bayern zusätzlich zu den jetzt vom Bund für die Jahre 2018 bis 2021 zugesagten Finanzhilfen für den sozialen Wohnungsbau eine ordentliche Schippe obendrauf legen", so Zapf.

Die Partner des Aktionsbündnisses Impulse für den Wohungsbau in Bayern

Die Partner des Aktionsbündnisses Impulse für den Wohungsbau in Bayern

Download

Forderungskatalog  
Pressemitteilung

Pressekontakt

Holger Seit, Landesverband Bayerischer Bauinnungen, Bavariaring 31, 80336 München
seit@lbb-bayern.de, Tel. +49 89 76 79-133, Fax +49 89 76 79-154

© Foto: golero / istock

Beitrag weiterempfehlen

Die Social Media Buttons oben sind datenschutzkonform und übermitteln beim Aufruf der Seite noch keine Daten an den jeweiligen Plattform-Betreiber. Dies geschieht erst beim Klick auf einen Social Media Button (Datenschutz).

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei Facebook

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei XING

Newsletter

Newsletter abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben - Grafik: Web Buttons Inc /  Fotolia

Frage des Monats

Haben Sie immer noch Schwierigkeiten Ingenieurnachwuchs zu finden?
Ja
Nein

Frühere Ergebnisse

Virtueller 360° Rundgang

Virtueller Rundgang durch die Ingenieurakademie der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau

Veranstaltungstipps

Veranstaltungstipps

Beratung und Service

Beratung und Serviceleistungen - Foto: © denisismagilov / fotolia.com

Planer- und Ingenieursuche

Planer- und Ingenieursuche - Die Experten-Datenbank im bayerischen Bauwesen

Für Schüler und Studierende

Infos für Schüler und Studierende - © Foto: Drubig Photo / Fotolia.com

Mitgliederbereich

Anschrift

Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Schloßschmidstraße 3
80639 München