Mitreden. Mitgestalten.

Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!

 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
Mitreden. Mitgestalten.
Mitreden. Mitgestalten.

Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!

21
22

Solardächer bei Park+Ride für ein klimafreundlicheres München

Projekt „Solar – Park+Ride“ der Hochschule München

18.08.2023 - München

Solardächer bei Park+Ride für ein klimafreundlicheres München

Versiegelte Flächen besser nutzen und durch regenerative Energien das Pendeln umweltfreundlicher gestalten: Studierende der Hochschule München haben ein Konzept entwickelt, wie die 30.000 P+R-Parkplätze in und um München mit Solardächern und Ladestationen für E-Autos ausgestattet werden können.

Das Pendeln von Menschen in und um München soll dank besserer Nutzung der Parkflächen umweltfreundlicher werden. Eine Überdachung von Park+Ride-Anlagen mit Solar-Panels soll es Pendler:innen ermöglichen, ihre E-Autos mit dem so generierten Strom aufzuladen. Zu ihren Arbeitsstätten gelangen sie von dort aus inzwischen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Regina Kirchlechner, Studentin der Fakultät Bauingenieurwesen an der HM, hatte im Rahmen des interdisziplinären Lehrprojektes ZukunftGestalten die Idee für das Projekt Solar – Park+Ride. Mit drei weiteren Studierenden aus verschiedenen Fakultäten gründete sie ein Projektteam.

„Da ich selbst zu einem P+R-Pendlerparkplatz fahre, der nur wenige Ladesäulen hat und auf meiner Laufstrecke zuhause einen Solarcarport gesehen habe, habe ich mich gefragt, warum man das nicht großflächig machen könnte“, so Kirchlechner.

Park+Ride: Großes Potenzial für regenerative Energie

Beim Format ZukunftGestalten ist bei jeder Gruppe ein externer Praxispartner involviert: Das Konzept für Solar – Park+Ride wurde mit Unterstützung der Landeshauptstadt München erarbeitet. Es könnte der Landeshauptstadt helfen, Nachhaltigkeitsziele der UN, wie das der Reduzierung von CO2-Emissionen, zu erfüllen.

Die Solarparkplätze produzieren regenerative Energie; überschüssiger Strom könnte in das öffentliche Energieversorgungsnetz eingespeist werden. Wenn E-Autos tagsüber geladen werden anstatt hauptsächlich nachts auf Privatparkplätzen, würde das zudem nächtliche Ladespitzen reduzieren. Durch das Projekt sollen sowohl Anreize für den Umstieg auf E-Autos als auch für eine verstärkte Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel geschaffen werden.

Bislang verfügen die P+R-Anlagen im Stadtgebiet München über 7.400 Parkplätze und im gesamten MVV-Raum über rund 30.000 Stellplätze. Die Ladeplätze sind dagegen derzeit begrenzt.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Frank Palme, Fakultät für Maschinenbau, Fahrzeugtechnik, Flugzeugtechnik, entwickelten die Studierenden exemplarisch für den P+R-Parkplatz am Standort Daglfing ein Modell mit konkreten Ideen zur Umsetzung. Das komplette Konzept liegt nun zur Prüfung bei der Stadt München.

Neben Regina Kirchlechner waren an Solar – Park+Ride die Studierenden Peter Essendorfer, Yasmin Müller und Petra Stellmacher unter der Leitung von Prof. Dr. Frank Palme beteiligt. Das Team stand dabei in engem Austausch mit der Landeshauptstadt München.

Kontakt:
Anja Kistler unter T 089 1265-1822 oder per E-Mail

Quelle: Hochschule München, Fotos: Johanna Weber

Beitrag weiterempfehlen

Die Social Media Buttons oben sind datenschutzkonform und übermitteln beim Aufruf der Seite noch keine Daten an den jeweiligen Plattform-Betreiber. Dies geschieht erst beim Klick auf einen Social Media Button (Datenschutz).

5 gute Gründe für die Mitgliedschaft

Die Kammer auf Social Media

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei LinkedIn: #bayika-bau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau auf Instagram #bayikabau
 
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei Facebook @BayIkaBau   #BayIkaBau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei XING #bayerischeingenieurekammer-bau
 
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei YouTube
 

Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben - Grafik: Web Buttons Inc /  Fotolia

Frage des Monats

In welchem Bereich ist Ihr Büro überwiegend tätig?
Neubau
Bauen im Bestand
Denkmalpflege

Frühere Ergebnisse

Sustainable Bavaria

Sustainable Bavaria

Nachhaltig Planen und Bauen

Klimaschutz - Nachhaltig Planen und Bauen

Digitaltouren - Digitalforen

Digitaltouren - Digitalforen - Jetzt kostenfei ansehen

Netzwerk junge Ingenieure

Netzwerk junge Ingenieure

Werde Ingenieur/in!

www.zukunft-ingenieur.de

Veranstaltungstipps

Veranstaltungstipps

Beratung und Service

Beratung und Serviceleistungen - Foto: © denisismagilov / fotolia.com

Planer- und Ingenieursuche

Planer- und Ingenieursuche - Die Experten-Datenbank im bayerischen Bauwesen

Für Schüler und Studierende

Infos für Schüler und Studierende - © Foto: Drubig Photo / Fotolia.com

Einheitlicher Ansprechpartner

Einheitlicher Ansprechpartner

Berufsanerkennung
Professional recognition

Berufsanerkennung

BayIKA-Portal / Mitgliederbereich

Anschrift

Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Schloßschmidstraße 3
80639 München