Traineeprogramm für Ingenieure
Jetzt anmelden und 500 Euro sparen!
Mitreden. Mitgestalten.
Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!
Wir vertreten Ihre Interessen!
Jetzt über die Kammerziele informieren.
 
 
1
2
Traineeprogramm für Ingenieure
Traineeprogramm für Ingenieure
Jetzt anmelden und 500 Euro sparen!
3
4
5
6
Neue Seminare und Webinare
Neue Seminare und Webinare
7
8
Mitreden. Mitgestalten.
Mitreden. Mitgestalten.
Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!
9
10
11
12
13
Wir vertreten Ihre Interessen!
Wir vertreten Ihre Interessen!
Jetzt über die Kammerziele informieren.
14

Fachexkursion der VSVI Bayern nach Bratislava und Wien

Baustellenprojekte in den Donau-Metropolen

10.07.2019 - Bratislava & Wien

Fachexkursion der VSVI Bayern nach Bratislava und Wien

Alle zwei Jahre lädt der VSVI Bayern zu einer internationalen Fachexkursion ein. Die diesjährige bezirksgruppenübergreifende Fortbildungsfahrt geht vom 10. bis 13. Juli nach Bratislava und Wien und bietet Einblick in verschiedene Baustellenprojekte in den Regionen.

Bratislava, die Hauptstadt der Slowakei unweit des Dreiländerecks zwischen Österreich, Ungarn und der Slowakei, breitetsich an den Ufern der Donau aus. Hier kreuzten sich wichtige europäische Handelsstraßen und die Begegnung verschiedenerKulturen trug zur Stadtentwicklung bei. In den letzten Jahren erlebte Bratislava einen rasanten wirtschaftlichen Aufschwungund verwandelte sich in eine moderne Großstadt mit vielfältigem Kulturangebot, Kongress- und Einkaufszentren sowie renommierten Hotels.

Im Kontrast dazu, treffen Sie in Wien auf Tradition und Kaffeehausgemütlichkeit. Wien, das ist Musik, von Mozart überStrauß, bis in die moderne Musical-Szene, das ist Prater und Riesenrad, barocke Pracht und Jugendstil, Heurigen-Seligkeitenund Gotik am Stephansdom, Sängerknaben, Staatsoper und Burgtheater, die Schlösser Belvedere und Schönbrunn. Trotz allder Nostalgie und Erinnerungen an die Donaumonarchie, zeigt auch Wien eine moderne Seite mit lebendigem Treiben, Krea-tivität und Offenheit gegenüber Neuerungen, denn Wien baut aus wie zuletzt vor 100 Jahren. Unverändert bleibt jedoch,dass Wien den prachtvollen Rahmen liebt und seine Kultur im großen Stil zelebriert.

Programm

1. Tag:
Abfahrt München Hbf. - Wien Hbf. und Weiterfahrt nach Bratislava. Individuelle Anreise der Reiseteilnehmer zum Hauptbahnhof München. Abfahrt mit dem Railjet Express RJX 63 um 09.30 Uhr mit Ankunft am Hauptbahnhof Wien um 13.30Uhr. Nachdem Ihr Gepäck in den für Sie bereit gestellten Reisebus verladen wurde, er-wartet Sie eine fachkundige Führung durchden Wiener Hauptbahnhof. Im Anschlusserfolgt die Weiterfahrt mit deutschsprachiger Reiseleitung nach Bratislava, wo Sie Hotel Mercure Bratislava Centrum einchecken und Ihr Zimmer beziehen. Abends treffen Sie sich mit Ihrer Reiseleitung in der Hotellobby zu einem informativen Stadtspaziergang zum gemeinsamen Abendessen im Restaurant Slovak Pub. In dem urigen Lokallassen Sie den Tag bei deftigem Essen undselbstgebrautem Bier ausklingen.

2.Tag:
Baustellenprojekte rund um Žilina. Nach dem Frühstück fahren Sie per Reisebus zum etwa 200 km entfernten Žilina. Unterwegs machen Sie einen kurzen Stopp in Považská Bystrica, wo Sie neben der mit 968 mlängsten Extradosed-Brücke Europas auch die Verkehrs- und Betriebszentrale besichtigen, die für etwa 200 km Autobahnstrecke verantwortlich ist. Danach geht es weiter zur Baustelle der D1 im Abschnitt Hricovske Podhradie – Lietavska Lúcka, wo seit 2014 11,3 km Autobahn mit 2 Tunneln und 2Großbrücken errichtet werden und kurz vorder Fertigstellung stehen. Der daran angrenzende Abschnitt Lietavska Lúcka – Višno-ve – Dubna Skala mit seinem in Bau befindlichen 7,5 km langen Tunnel und der 2018 in Betrieb genommene Abschnitt Žilina, Strážov –Brodno der D3 runden den informativen Vormittag ab. Nach der Mittagspause in Žilina erfolgt die Fahrt nach Puchov, wo Sie den Bau eines zweigleisigen Bahntunnels besichtigen. Nach der Rückkehr nach Bratislava können Sie nach diesem fachlich intensiven Besichtigungstag den Abend zur freien Verfügung nutzen. Besonders empfehlenswert ist eine Erkundung der historischen Altstadt mit ihren zahlreichen Restaurants und Bars.

Wer auf der Suche nach etwas Außergewöhnlichem ist, sollte in dem futuristischem Restaurant UFO zu Abend essen, das mitten auf der Moldau Brücke thront. Bratislava, die Hauptstadt der Slowakei unweit des Dreiländerecks zwischen Österreich, Ungarn und der Slowakei, breitet sich an den Ufern der Donau aus. Hier kreuzten sich wichtige europäische Handelsstraßen und die Begegnung verschiedenerKulturen trug zur Stadtentwicklung bei. In den letzten Jahren erlebte Bratislava einen rasanten wirtschaftlichen Aufschwungund verwandelte sich in eine moderne Großstadt mit vielfältigem Kulturangebot, Kongress- und Einkaufszentren sowie renommierten Hotels. Im Kontrast dazu, treffen Sie in Wien auf Tradition und Kaffeehausgemütlichkeit. Wien, das ist Musik, von Mozart über Strauß, bis in die moderne Musical-Szene, das ist Prater und Riesenrad, barocke Pracht und Jugendstil, Heurigen-Seligkeitenund Gotik am Stephansdom, Sängerknaben, Staatsoper und Burgtheater, die Schlösser Belvedere und Schönbrunn. Trotz all der Nostalgie und Erinnerungen an die Donaumonarchie, zeigt auch Wien eine moderne Seite mit lebendigem Treiben, Kreativität und Offenheit gegenüber Neuerungen, denn Wien baut aus wie zuletzt vor 100 Jahren. Unverändert bleibt jedoch, dass Wien den prachtvollen Rahmen liebt und seine Kultur im großen Stil zelebriert.

3.Tag:
Bratislava – Wien. Nach dem Frühstück und Check-out erwartet Sie Ihre Reiseleitung in der Hotellobby zur Fahrt per Reisebus nach Wien. Bereits kurz nach der Abfahrt erreichen Sie zunächst noch die Baustelle des ÖPP Projekts „Bratislava Ring Road“. Nach einer Baustellenführung und dem Besuch des dortigen Tunnel Management Zentrums erfolgt die Weiterfahrt nach Wien. Hier erfahren Sie noch einiges zum Wiener U-Bahnbau mit einem kurzen Vortrag über das Linienkreuz U2/U5 und der Besichtigung der sich in Bau befindenden Verknüpfungsstation U2/U4 Pilgramgasse, bevor Sie im Motel One Wien Hauptbahnhof einchecken. Nach etwas Zeit zur freien Verfügung treffen Sie sich abends mit Ihrer Reiseleitung in der Hotellobby zur Fahrt nach Heiligenstadt bei Grinzing, wo Sie im traditionsreichen Heuriger Mayer am Pfarrplatz Ihr gemeinsames Abschluss-Abendessen einnehmen werden. Dort wird in gemütlicher Runde ein besonderes Augenmerk auf persönlichen Service und ausgelassene Stimmung gelegt. Neben einem Buffet voller österreichischen Schmankerl können Sie sich an den Weinen aus den eigenen Reben erfreuen.

4.Tag:
Stadtrundfahrt Wien und Abfahrt Wien Hbf. - München Hbf. Nach dem Frühstück und Check-out erwartet Sie Ihre Reiseleitung in der Hotellobby zu einer umfangreichen Stadtbesichtigung, in der noch auf Wunsch festgelegt werden kann, welche Schwerpunkte gesetzt werden sollen. Von der klassischen Stadtrundfahrt mit Sehenswürdigkeiten wie der Wiener Staatsoper, der Hofburg, dem Stephansdom oder Schloss Schönbrunn über eine Besichtigung des Nordbahnhofgeländes, auf dem bis 2025 ein kompletter Stadtteil mit knapp 10.000 Wohnungen entstehen soll, bis zum 2013 fertig gestellten Neubau der Wirtschaftsuniversität mit 100.000 qm Nettonutzfläche sind je nach Wunsch der Reisegruppe unterschiedliche Schwerpunkte denkbar. Gegen 14.00 Uhr endet die Stadtbesichtigung am Hauptbahnhof. Abfahrt mit dem Railjet Express RJX 64 um 14.30 Uhr mit Ankunft am Hauptbahnhof München um18.30 Uhr. Von dort individuelle Heimreiseder Reiseteilnehmer

Download
Programm

Anmeldung

Die Exkursion richtet sich an Mitglieder der VSVI und kostet 590€. Die Teilnehmerplätze sind begrenzt, bitte melden Sie sich bis 17. Mai 2019 an.

Anmeldeformular

AGBs

Beitrag weiterempfehlen

Die Social Media Buttons oben sind datenschutzkonform und übermitteln beim Aufruf der Seite noch keine Daten an den jeweiligen Plattform-Betreiber. Dies geschieht erst beim Klick auf einen Social Media Button (Datenschutz).

5 gute Gründe für die Mitgliedschaft

Die Kammer auf Social Media

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei Facebook @BayIkaBau   #BayIkaBau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei XING #bayerischeingenieurekammer-bau
 

Newsletter

Newsletter abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben - Grafik: Web Buttons Inc /  Fotolia

Frage des Monats

Wie hat sich die Änderung der Datenschutzgrundverordnung vom Mai 2018 für Sie ausgewirkt?
Deutlicher Mehraufwand
Moderater Mehraufwand
Kein Mehraufwand
Weniger Aufwand durch neue Prozesse

Frühere Ergebnisse

Werde Ingenieur/in!

www.zukunft-ingenieur.de

Netzwerk junge Ingenieure

Netzwerk junge Ingenieure

Veranstaltungstipps

Veranstaltungstipps

Beratung und Service

Beratung und Serviceleistungen - Foto: © denisismagilov / fotolia.com

Planer- und Ingenieursuche

Planer- und Ingenieursuche - Die Experten-Datenbank im bayerischen Bauwesen

Für Schüler und Studierende

Infos für Schüler und Studierende - © Foto: Drubig Photo / Fotolia.com

Mitgliederbereich

Anschrift

Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Schloßschmidstraße 3
80639 München