Mitreden. Mitgestalten.
Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!
Wir vertreten Ihre Interessen!
Jetzt über die Kammerziele informieren.
 
 
1
2
3
4
100 Freikarten für Kammermitglieder!
100 Freikarten für Kammermitglieder!
5
6
7
Mitreden. Mitgestalten.
Mitreden. Mitgestalten.
Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!
8
9
10
11
Wir vertreten Ihre Interessen!
Wir vertreten Ihre Interessen!
Jetzt über die Kammerziele informieren.
12

Bezahlung von Ingenieurinnen und Ingenieuren in der Baubranche

Kolumne von Prof. Dr. Norbert Gebbeken, Präsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau, veröffentlicht in der Bayerischen Staatszeitung vom 25.10.2019

25.10.2019 - München

Bezahlung von Ingenieurinnen und Ingenieuren in der Baubranche

Nach wie vor verdienen Ingenieurinnen weniger als Ingenieure. Wie sieht es aktuell mit der Bezahlung von Ingenieurinnen und Ingenieuren in der Baubranche aus? Warum gelingt es kaum, mehr Frauen für den Beruf der Bauingenieurin zu begeistern? Damit beschäftigt sich Kammerpräsident Prof. Dr. Norbert Gebbeken in der aktuellen Kolumne in der Bayerischen Staatszeitung.

Kolumne

Die gleiche Bezahlung von Männern und Frauen sollte bei vergleichbarer Tätigkeit eine Selbstverständlichkeit sein. Doch nicht nur am „equal pay day“ wird darauf hingewiesen, dass das nicht stimmt. Erst im August 2019 berichtete das Online-Magazin ingenieur.de, dass Bauingenieurinnen aktuell 16 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen verdienten. Das führte in der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau zu der Frage, ob das für die Mitglieder der Kammer auch gilt. Mitglieder der Kammer sind angestellte, beamtete und selbständige Ingenieurinnen und Ingenieure in Ingenieurbüros, Hochschulen, Verwaltungen, Ministerien und Baufirmen.

Zur Beurteilung der grundsätzlichen Situation muss man wissen, dass die Baubranche trotz intensiver langjähriger Bemühungen (girls day, Praktika, Besuch in den Schulen, HSU-Curriculum Technik, Mädchen machen Technik usw.), nicht mehr Frauen für den so wunderbaren Beruf der Bauingenieurin begeistern konnte. In den klassischen Bauingenieurfächern ist der Frauenanteil sogar wieder auf unter 20 Prozent gesunken, wohingegen im Bereich der Umweltingenieure etwa 40 Prozent der Studierenden weiblich sind.

Frauenanteil ist schlicht ausgeschöpft

Wir müssen wohl zur Kenntnis nehmen und uns damit abfinden, dass der Anteil der Gesellschaft, der sich für MINT-Fächer interessiert und der mögliche Frauenanteil in Ingenieurberufen schlicht ausgeschöpft ist. Das scheint übrigens ein weltweit kulturunabhängiges Phänomen zu sein. Bei Technik-Veranstaltungen mit Mädchen haben wir immer den Eindruck, dass es den Mädchen Freude bereitet und dass sie engagiert dabei sind. Fragen wir dann am Ende, wer sich einen Beruf als Bauingenieurin vorstellen kann, dann heben nur ganz wenige höflich die Hand, vermutlich auch nur, um uns nicht zu sehr zu enttäuschen. Wollten wir eine Quote bei den am Bau tätigen Ingenieurinnen und Ingenieuren einführen, so müssten wir Frauen Tätigkeiten aufzwingen, die sie möglicherweise nicht wollen.

Bei der Bezahlung ist es sinnvoll zwischen Tarifbeschäftigten und außer Tarif Beschäftigten zu unterscheiden. Im öffentlichen Dienst ist die gleiche Bezahlung bei vergleichbarer Ausbildung und Tätigkeit sichergestellt. In den Ingenieurbüros des Bauwesens hängt das Anfangsgehalt ab vom erzielten Hochschulabschluss, der Abschlussnote und von Erfahrungen als WerkstudentIn oder als studentische wissenschaftliche Hilfskraft. Auch Auslandserfahrung zählt.

Eine nicht repräsentative Umfrage bei Mitgliedsbüros der Kammer hat ergeben, dass beim Gehalt das Geschlecht keine Rolle spielt. 86 Prozent sagten, Frauen und Männer würden in gleichen Positionen gleich verdienen. Oft gleichen sich die Gehälter von UniversitätsabsolventInnen und AbsolventInnen der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften beziehungsweise THs im Laufe der ersten Berufsjahre an, da sich immer stärker die Leistung als dominierender Parameter für die Bezahlung durchsetzt. Die Büroinhaberinnen und Büroinhaber halten beständig Ausschau nach Nachwuchs-Führungskräften.

Es scheint Lichtblicke zu geben

Werden die jungen Leute dann angesprochen, reagieren die Frauen meiner Erfahrung nach noch zögerlicher als die Männer. Selbst mit „Engelszungen“ und allen möglichen Angeboten lässt man sich nicht überzeugen. Das Ergebnis: Im „Parlament“ der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau, der Vertreterversammlung, sitzen acht Frauen – das entspricht einem Anteil von 6,4 Prozent.

Unter den PrüfingenieurInnen für Baustatik beträgt der Frauenanteil in Bayern 1,4 Prozent, in Zahlen: eine Frau.

Wir könnten verzweifeln und tun es manchmal auch. Alles Werben hilft nichts. Aber es scheint Lichtblicke zu geben. Wir haben in der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau zwei neue Initiativen. Zum einen das Referat „Career Service/Social Media“, in „old school fashion“ Nachwuchsförderung genannt (ob Mann oder Frau, ohne hippes Englisch geht’s nicht) und das Traineeprogramm für Jungingenieurinnen und Jungingenieure.

Beide Initiativen werden von den jungen Menschen sehr gut angenommen. Im aktuellen Jahrgang des Traineeprogramms sind es je zehn Frauen und zehn Männer. Und im neu gegründeten Arbeitskreis „Junge Ingenieure“ gibt es sogar mehr weibliche als männliche Mitglieder. Und eine Vorsitzende. Das lässt hoffen.

Artikel zum Download

Kolumne in der Bayerischen Staatszeitung

Die Kolumne der Kammer in der Bayerischen Staatszeitung

Die Bayerische Ingenieurekammer veröffentlicht einmal im Monat eine Kolumne zu aktuellen Themen in der Bayerischen Staatszeitung. Hier nehmen die Mitglieder des Vorstands der Kammer Stellung zu Themen aus Bauwesen, Politik und Gesellschaft.

Hier haben wir Ihnen alle Kolumnen zum Lesen oder als Download bereitgestellt.

 

Beitrag weiterempfehlen

Die Social Media Buttons oben sind datenschutzkonform und übermitteln beim Aufruf der Seite noch keine Daten an den jeweiligen Plattform-Betreiber. Dies geschieht erst beim Klick auf einen Social Media Button (Datenschutz).

5 gute Gründe für die Mitgliedschaft

Die Kammer auf Social Media

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei Facebook @BayIkaBau   #BayIkaBau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei XING #bayerischeingenieurekammer-bau
 

Newsletter

Newsletter abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben - Grafik: Web Buttons Inc /  Fotolia

Frage des Monats

Sollen Ingenieure in gesellschaftlichen Debatten (z.B. Flächenverbrauch, Klimawandel, Energiepolitik) Position beziehen?
Ja
Nein
Keine Meinung

Frühere Ergebnisse

Werde Ingenieur/in!

www.zukunft-ingenieur.de

Netzwerk junge Ingenieure

Netzwerk junge Ingenieure

Veranstaltungstipps

Veranstaltungstipps

Beratung und Service

Beratung und Serviceleistungen - Foto: © denisismagilov / fotolia.com

Planer- und Ingenieursuche

Planer- und Ingenieursuche - Die Experten-Datenbank im bayerischen Bauwesen

Für Schüler und Studierende

Infos für Schüler und Studierende - © Foto: Drubig Photo / Fotolia.com

Einheitlicher Ansprechpartner

Einheitlicher Ansprechpartner

Berufsanerkennung
Professional recognition

Berufsanerkennung

Mitgliederbereich

Anschrift

Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Schloßschmidstraße 3
80639 München