Mitreden. Mitgestalten.

Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!

Wir vertreten Ihre Interessen!

Jetzt über die Kammerziele informieren.

 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
Mitreden. Mitgestalten.
Mitreden. Mitgestalten.

Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!

15
16
17
18
Wir vertreten Ihre Interessen!
Wir vertreten Ihre Interessen!

Jetzt über die Kammerziele informieren.

19

Keine "Prospekt"-Vergabe!

Interview mit Dr.-Ing. Werner Weigl

11.05.2021 - München

Keine "Prospekt"-Vergabe!

Was gibt es Neues im Bereich der Ober- und Unterschwellenvergabe? Welche Positionen werden derzeit diskutiert, welche Entwicklungen sind zu erwarten und was ist der Standpunkt der Kammer? Darüber haben wir mit Dr. Werner Weigl, 2. Vizepräsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und Vorsitzender des Ausschusses Vergabe der Bundesingenieurkammer, gesprochen.

Das Interview mit Dr.-Ing. Werner Weigl führte Sonja Amtmann, Pressereferentin der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau.

Interview mit Dr.-Ing. Werner Weigl zum Thema Vergabe


Herr Dr. Weigl, die Bayerische Ingenieurekammer-Bau lädt ihre Mitglieder ein, am 23. Juni an einem Digitalforum teilzunehmen, in dem Vertreter von Auftraggeber- und Auftragnehmerseite über die derzeitigen Vergabeverfahren diskutieren. Welche Positionen erwarten Sie?

Wir wollen offen diskutieren, welche Themen unseren Mitgliedern im Bereich der Vergabe aktuell unter den Nägeln brennen. In unseren Arbeitskreisen und Ausschüssen auf Landes- und Bundesebene nehmen wir uns diesen Themen an und erarbeiten Lösungsvorschläge wie beispielsweise zur Preiswertung.

Zunächst zum Oberschwellenbereich: Welche Rolle spielt Ihrer Ansicht nach der Preis bei der Vergabe der Aufträge und welche anderen Faktoren fallen stark ins Gewicht?

Der Preis spielt leider immer noch eine viel zu große Rolle. Wir wollen dem ein Modell entgegensetzen, das mit dem Grundsatz „je billiger das Honorar, desto mehr Punkte“ bricht.

In der ersten Stufe des Verhandlungsverfahrens ist zurzeit wieder zu beobachten, dass überzogene Anforderungen an Art und Anzahl der Referenzen gestellt werden. Um z.B. in Holz- oder Holzhybridbauweise gute Leistungen abzuliefern, muss man nicht permanent mit Projekten über 20 Mio. Euro beauftragt sein.

Sie haben schon früher sog. "Prospekt-Entscheidungen" angeprangert. Was meinen Sie mit diesem Begriff und wo sehen Sie das Problem?

Hat man die erste Runde im Verhandlungsverfahren erfolgreich überstanden, wird häufig vor dem Verhandlungstermin die Präsentation nicht nur in Folienform sondern auch als „Prosa“-Text verlangt. Wird dann auch noch ohne Verhandlung vergeben, wird aus meiner Sicht aus dem Verhandlungsverfahren eine reine Prospekt- und Preisentscheidung. Die handelnden Personen und deren Eignung spielen dann keine Rolle mehr.

Reden wir über den Unterschwellenbereich: Die BayIka-Bau hat im Zuge ihrer monatlichen Online-Umfrage ihre Mitglieder gefragt, ob sie eine Veröffentlichung von „Submissionsergebnissen“ für Ingenieur- und Architektenleistungen im Unterschwellenbereich befürworten oder nicht. 56 Prozent waren dafür, 44 Prozent dagegen. Wo haben Sie geklickt?

Vorausschicken möchte ich, dass diese Zahlen ein Zwischenstand einige Tage vor Ende der Umfragezeit sind. Ob sich die Prozentpunkte noch einmal verschoben haben, kann man auf der Kammer-Homepage bei der Monatsfrage nachlesen.

Ich selbst habe bei der Umfrage mit "Nein" gestimmt. Ich sehe hier die Gefahr, dass wir die Vergaben noch mehr auf den reinen Preis reduzieren. Die Qualität spielt dann keine Rolle mehr und Preisdumping wird noch stärker „befeuert“.

Zudem habe ich die Befürchtung, dass wir damit bald auch im Unterschwellenbereich einen vergleichbaren Formalismus und Aufwand in der Angebotsphase wie derzeit schon in der Oberschwellenvergabe sehen werden. Und zwar auf Auftragnehmer- und Auftraggeberseite.

Aktuell erarbeitet der Ausschuss Vergabe der BayIka Bewerbungsbögen für VgV-Verfahren für Tragwerksplanung für Technische Ausrüstung ELT und für Technische Ausrüstung HLS/GA. Welchen Mehrwert bieten diese Handreichungen den Mitgliedern?

Wir wollen damit einen Beitrag dazu leisten, dass maßvolle Referenzanforderungen und eine gewisse Vereinheitlichung der Vergabeunterlagen den Aufwand auf Auslober- und Bewerberseite reduzieren.

Welche Hoffnungen und welche Befürchtungen haben Sie, wenn Sie sich die derzeitigen Entwicklungen im Vergabebereich ansehen?

Ich befürchte, dass die Addition der Planungsleistungen bei unverändertem Schwellenwert zu deutlich mehr Verfahren bei weit geringeren Vergabesummen einerseits den Aufwand der Marktteilnehmer und andererseits die Neigung zu Generalplanervergaben erhöhen wird. Meine Hoffnung: dass es uns gelingt, bei den Verantwortlichen in Politik und Verwaltung den Unsinn der Diskrepanz der Bau- und Planungsschwellenwerte durch eine drastische Erhöhung zu beseitigen.

Auch interessant

Digitalforum: Vergabe - Faire Preise, aber wie? - 23.06.2021 - Online - Kostenfrei!

Digitalforum: Vergabe - Faire Preise, aber wie? - 23.06.2021 - Online - Kostenfrei!

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau lädt ihre Mitglieder ein, am 23. Juni beim Digitalforum Vergabe gemeinsam mit Vertretern von Auftraggeber- und Auftragnehmerseite über die derzeitigen Vergabeverfahren zu diskutieren. Dabei werden auch die drei neuen Vergabeleitfäden für Technische Ausrüstung HLS/GA sowie ELT und Ingenieurbauwerke und das neue Fair-Price-Modell der Kammer für eine ausgewogene Vergabepraxis vorgestellt.

Seminare zur Vergabe von Ingenieurleistungen

Seminare zur Vergabe von Ingenieurleistungen

Aktuelle Rechtsprechung zur Vergabe von Ingenieurleistungen
12.07.2021     15:00 - 17:00 Uhr     Internet     I2176

Vergabe von Ingenieurleistungen im Licht der HOAI 2021
27.09.2021     13:30 - 17:30 Uhr     München/Internet     K2127

Aktuelle Rechtsprechung zur Vergabe von Ingenieurleistungen
02.12.2021     15:00 - 17:00 Uhr     Internet     I2177

 

Beitrag weiterempfehlen

Die Social Media Buttons oben sind datenschutzkonform und übermitteln beim Aufruf der Seite noch keine Daten an den jeweiligen Plattform-Betreiber. Dies geschieht erst beim Klick auf einen Social Media Button (Datenschutz).

5 gute Gründe für die Mitgliedschaft

Die Kammer auf Social Media

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei Facebook @BayIkaBau   #BayIkaBau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei XING #bayerischeingenieurekammer-bau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau auf Instagram #bayikabau
 

Newsletter

Newsletter abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben - Grafik: Web Buttons Inc /  Fotolia

Frage des Monats

Planen Sie, bei der Wahl der neuen Vertreterversammlung im Herbst Ihre Stimme abzugeben?
Ja, ich werde in jedem Fall wählen
Ja, und ich kandidiere selbst
Ich werde nicht wählen
Ich bin nicht wahlberechtigt

Frühere Ergebnisse

Nachhaltig Planen und Bauen

Klimaschutz - Nachhaltig Planen und Bauen

Digitaltouren - Digitalforen

Digitaltouren - Digitalforen - Jetzt kostenfei ansehen

HOAI Info-Plattform

HOAI Info-Plattform

Werde Ingenieur/in!

www.zukunft-ingenieur.de

Netzwerk junge Ingenieure

Netzwerk junge Ingenieure

Veranstaltungstipps

Veranstaltungstipps

Beratung und Service

Beratung und Serviceleistungen - Foto: © denisismagilov / fotolia.com

Planer- und Ingenieursuche

Planer- und Ingenieursuche - Die Experten-Datenbank im bayerischen Bauwesen

Für Schüler und Studierende

Infos für Schüler und Studierende - © Foto: Drubig Photo / Fotolia.com

Einheitlicher Ansprechpartner

Einheitlicher Ansprechpartner

Berufsanerkennung
Professional recognition

Berufsanerkennung

BayIKA-Portal / Mitgliederbereich

Anschrift

Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Schloßschmidstraße 3
80639 München